Fun-Challenge & Inn- und Hausruckviertler Kutschenfahren

Bei strahlendem Sonnenschein und besten Bedingungen ging am 29.4.2018 im Reitstall Pichler in Geboltskirchen das Inn- und Hausruckviertler Kutschenfahren über die Bühne. Dieser Event wurde erstmalig mit einer Fun-Challenge kombiniert. Die zahlreichen Teilnehmer waren mit großem Ehrgeiz und viel guter Laune dabei.

Früh morgens starteten die fünf zusammengelosten Teams mit ihrer ersten Fun-Challenge-Disziplin, dem Kegelfahren. Die KutschenfahrerInnen wurden dabei von einem Reiter oder einer Reiterin als BeifahrerIn unterstützt. Mit großem Geschick navigierten sie die Gefährte mit mehr oder weniger hohem Tempo durch die Kegeltore. Dabei schaffte neben der Routinierin Monika Pramendorfer auch Josef Rabengruber einen fehlerfreien Parcours.

Die zweite Aufgabe war ein Geschicklichkeitsreiten, das für Groß und Klein eine Herausforderung mit jeder Menge Spaß bedeutete. Die höchste Punktezahl konnte Steiner Johanna erreichen. Im dritten Teil erritten sich die Teilnehmer in einer Dressuraufgabe auf individuellem Niveau weitere Punkte, die abschließend in die Teamwertung gerechnet wurden. Kempter Christiane konnte sich mit 95 Punkten deutlich von den übrigen Teilnehmern abheben und führte vor dem zweitplatzierten Oberndorfer Fabian das Feld an. Mannschaft 3, welche sich aus Niederndorfer Ludwig, Steiner Karoline, Lutz-Stein Daniela, Kemptner Christiane und Pramendorfer Monika zusammensetzte, entschied mit einem Gesamtpunktestand von 410 Punkten die Fun-Challenge für sich und wurde mit Gutscheinen für Reitstunden und Pferdeleckerli belohnt.

Am frühen Nachmittag startete schließlich das alljährliche Inn- und Hausruckviertler Kutschenfahren. 33 motivierte Wettkämpfer eiferten um den Sieg im Kegelfahren für lizenzfreie Einspänner, lizenzfreie Zweispänner und Lizenzfahrer.

Den Bewerb Einspänner lizenzfrei konnte Jasmin Resch mit ihrem Pferd Susi vom Pramtaler Fahr- und Reitverein für sich entscheiden. Der Sieg bei den Zweispännern lizenzfrei ging an Roman Mairhuber mit den Pferden Ronny und Bolero vom URFV Gallspach. Bei den Lizenzfahrern war Franz Hüttmair mit dem Pferd Mändy vom URFV Ottnach am Siegertreppchen.

Am Ende des Tages fand in gemütlicher Runde die Siegerehrung statt. Für das leibliche Wohl aller Teilnehmer und Besucher wurde bestens gesorgt. Ein großer Dank gilt den zahlreichen Helfern, die für die Organisation und dem reibungslosen Ablauf dieser Veranstaltung verantwortlich waren.